Lexikon: Selen

Selen ist ein Mineralstoff, der in kleinen Mengen lebenswichtig ist, in größeren Mengen jedoch toxisch sein kann. Selen ist Bestandteil verschiedener Enzyme, die komplexe metabolische und chemische Funktionen erfüllen. Als Teil von Selenproteinen hat Selen eine antioxidative und immunmodulierende Funktion.

Funktion von Selen

  • Fungiert als Bestandteil antioxidativer Enzyme, die reaktive Sauerstoffspezies neutralisieren.
  • Wirkt bei der Regenerierung anderer Antioxidanssysteme mit.
  • Unterstützt die Schilddrüsenfunktion, indem es die Synthese von T3- und T4-Hormonen fördert.
  • Hat eine Wechselwirkung mit anderen Nährstoffen, die als Antioxidantien wirken.

Tagesbedarf

Zur Zeit ist von der Europäischen Union noch keine empfohlene Tagesdosis (RDA) festgelegt worden, doch eine tägliche Zufuhr von 55 µg Selen wird in der Europäischen Union in der Regel für ausreichend gehalten. In einigen europäischen Regionen wird eine leichte Selenunterversorgung angenommen.

Quellen für Selen

Der Selengehalt von Lebensmitteln hängt zum großen Teil vom Selengehalt des Bodens ab, auf dem die Lebensmittel oder Futterpflanzen gewachsen sind. Er kann sich von Region zu Region stark unterscheiden.

Art: Tierisch - Fleisch (vor allem Schwein oder Innereien), Fisch, Eier
Art: Andere - Nüsse und Kokosnüsse aus Brasilien (werden häufig auf selenreichem Boden angebaut)

Teile diesen Artikel